Wirkung und Zusammensetzung

Das Original von Pfizer (Wirkstoff Sildenafil) wirkt nur wenn ein sexueller Reiz vorliegt. Das Potenzmittel ist kein Aphrodisiakum und hat somit auch keine Auswirkungen auf das sexuelle Verlangen.

Potenzprobleme sind Folge einer Blutunterversorgung der Geschlechtsorgane. Das Ausmaß und die Dauer einer Erektion sind im Wesentlichen vom Blutzufluss in den Penis und vom Blutabfluss aus dem Penis abhängig sind – das Original Pfizer Viagra optimiert die Blutversorgung des Penis und ermöglicht den Aufbau einer lang anhaltenden Erektion.

  • Wie schnell wirkt Viagra? – Wirkungseinsatz nach 30-60 Minuten
  • Wie lange wirkt Viagra? – Wirkungsdauer von 4 bis 5 Stunden
  • Welcher Wirkstoff ist enthalten? – Sildenafil

    Viagra Wirkung – Wie wirkt Sildenafil?

    Original Viagra (Sildenafil) reguliert das Zusammenspiel der körpereigenen Stoffe Phosphodiesterase-5 (PDE-5) und cyclisches Guanosinmonophosphat (cGMP).

    Das Enzym PDE-5 bewirkt eine unwillkürliche Dauerspannung (Tonus) der glatten Muskulatur der Penisschwellkörper, ähnlich wie bei den ebenfalls dauerhaft angespannten Schließmuskeln der Blase oder des Anus. Dadurch wird die schwammartige Struktur der Schwellkörper verdichtet und kann nur wenig Blut aufnehmen. Der Penis ist daher im Alltag meist schlaff.

    Sexuelle Stimulation des Mannes führt zur Ausschüttung des Botenstoffes cGMP. Er ist eine Art Gegenspieler des Enzyms PDE-5 und hebt dessen Wirkung vorübergehend auf. Nun kann das Blut ungehindert in den Penis einströmen, wobei gleichzeitig der Blutrückfluss in den Körper gedrosselt wird. Es kommt zur Erektion des Gliedes. Bei Männern mit Erektionsstörungen wird die Wirkung von PDE-5 auf natürliche Weise nicht oder nur unzureichend aufgehoben.

    Sildenafil blockiert deshalb die Wirkung des Erektionshemmers PDE-5 für mehrere Stunden, so dass nun auch geringe Mengen cGMP zu einer für den Geschlechtsverkehr ausreichend harten, dauerhaften Erektion führen, wenn der Mann sexuell stimuliert wird.

Einsetzen der Wirkung

Die Wirkung von Sildenafil setzt etwa 30 bis 60 Minuten nach der Einnahme ein und ist nach etwa 2 Stunden am stärksten. Vor allem schwer verdauliche und/oder fettreiche Mahlzeiten können die Wirkung erheblich verzögern oder mindern.

Das Potenzmittel von Pfizer ermöglicht in einem Zeitraum von 4 bis 5 Stunden eine ausgeprägte Erektion des Penis, die meist auch dann anhält, wenn die sexuelle Stimulation kurzzeitig unterbrochen wird. Die Erektionsfähigkeit kommt durch die Hemmung von PDE-5. Da für eine Erektion jedoch auch cGMP nötig ist, wird sich eine Erektion nur dann einstellen wenn der Mann auch tatsächlich sexuell erregt ist und dieses Empfinden dazu führt, dass cGMP ausgeschüttet wird.

Neben der Bedarfsmedikation (Einnahme sporadisch bei geplantem Geschlechtsverkehr) kann Pfizer Viagra in niedriger Dosierung auch täglich angewendet werden (Dauermedikation). Dadurch entsteht mittelfristig ein etwa gleichbleibend hoher Wirkstoffpegel im Blut, der stabile und ausreichend lange anhaltende Erektionen jederzeit möglich macht.

Bitte beachten Sie: Viagra nicht für vorzeitigen Samenerguss eingesetzt werden sollte, sondern nur bei Potenzproblemen oder erektiler Dysfunktion. Oft wird in Internetforen empfohlen, das Potenzmittel auch für vorzeitige Ejakulationen zu verwenden. Hierzu gibt es allerdings andere, speziell dafür entwickelte Behandlungen, wie LINK Priligy, die dieses Problem besser und mit weniger Nebenwirkungen behandeln können. Sie sollten in keinem Fall Viagra ohne Potenzprobleme einnehmen.

Die Wirkung von Viagra verstärken

Die Einnahme sollte stets mit einer ausreichenden Menge Flüssigkeit erfolgen, um Nebenwirkungen zu vermeiden oder zu mindern und einen zügigen Eintritt der erektionsfördernden Wirkung zu forcieren.

Im Rahmen der Dauermedikation kann die erwünschte Wirkung in den ersten Tagen ausbleiben oder nicht ausreichend sein. In diesem Fall sollte die Dosierung nicht sofort erhöht werden, sondern zunächst auf andere Erektionshilfen, wie z. B. Penisringe zurückgegriffen werden. Erst wenn sich nach 6 bis 8 Tagen kein ausreichender Wirkstoffpegel aufgebaut hat, wird die Dosierung um eine Stufe erhöht auf Sildenafil 50mg oder Sildenafil 100mg.

Sowohl bei gelegentlicher als auch bei regelmäßiger Anwendung von Pfizer Viagra darf stets immer nur 1 Tablette pro Tag eigenommen werden.

Viagra und Alkohol

Viagra sollte nicht mit Alkohol kombiniert werden, da das die Wirkung beeinträchtigen kann. Permanenter Alkoholkonsum könnte sogar erst die Ursache für die vorliegende Impotenz sein.